Internationales

Einjähriges Berufspraktikum im Europäischen Ausland

Sie wollten schon immer mal länger ins Ausland und eine andere Kultur kennenlernen? Ein Berufspraktikum im Rahmen der schulischen Ausbildungsform zur Erzieherin, zum Erzieher bietet sich dafür an. Sie können unter verschiedenen europäischen Ländern wählen und den Blick über den Tellerrand wagen: „Wie sieht die Kinderbetreuung in den Kindergärten und Schulen in Dänemark oder Spanien aus?“

Erfahrungsberichte und mehr zum europäische Bildungsprogramm Erasmus+.

Die fachliche Betreuung übernehmen Lehrkräfte unserer Fachschule. Dazu gehören auch die Praxisbesuche im Ausland.

Informationen zum Programm Erasmus+ der Europäischen Union im Rahmen der Berufsbildung.

Praxistellen im Ausland

Begleitet werden unsere Berufspraktikantinnen und -praktikanten, die ins Ausland gehen, durch eine Lehrkraft, die als EU-Koordinatorin die Fäden zusammenhält, und erfahrene Praxislehrkräfte. Die zuständige Praxislehrkraft reist zu den Praxisbesuchen einmal in die Einrichtung vor Ort.

Durch Kooperationen mit ausgewählten Partnern in Europa bieten wir unseren Berufspraktikantinnen und -praktikanten verlässliche Rahmenbedingungen für ihr Auslandsjahr.

Unsere Fachschule kooperiert mit:

  • den Deutschen Kindergärten Sonderburg (Dänemark, Nordschleswig)
  • dem Deutschen Kindergarten Málaga (Spanien)

Darüber hinaus ist es aber auch möglich, das Auslandsjahr in einem anderen Land, das am Erasmus+-Programm teilnimmt, zu absolvieren.

Berufspraktikumsplätze im Europäischen Ausland

In diesen Ländern waren Schülerinnen und Schüler bereits in Berufspraktika.

  • Dänemark (Nordschleswig): Deutsche Kindergärten Sonderburg

    Sie lieben Skandinavien, den Norden und die Ostsee? Sie mögen die Natur und wollen zugleich das Flair einer jungen Universitätsstadt genießen? Dann sollten Sie Ihr Berufspraktikum in Sonderburg verbringen. Nordschleswig, im Süden Dänemarks, ist eine interessante Grenzregion mit einer deutschsprachigen Minderheit. Die deutsche Volksgruppe unterhält eine Reihe eigener Kindergärten. Durch ein Praktikum dort lernen Sie sowohl die Besonderheiten des dänischen Bildungssystems als auch das besondere Modell einer „Minderheitenpädagogik“ kennen, das eigens für die Kindergärten der deutschen und dänischen Minderheit auf beiden Seiten der Grenze entwickelt wurde.

    Weitere Eindrücke:
    www.beaonline.de/2020/03/aus-weinstadt-nach-daenemark/

  • Finnland (Helsinki): Kindergarten und Vorschule der Deutschen Gemeinde Helsinki

    Sie suchen Herausforderungen nach »Suomi-Art« und Sie mögen die Ostsee? Sie wollen es nicht weit in die Natur haben, Nordlichter bestaunen und trotzdem in einer Großstadt leben und arbeiten, dann sind Sie im deutschsprachigen Kindergarten der Deutschen Gemeinde in Helsinki richtig. Der Kindergarten liegt am Fuße des Tähtitorninmäki direkt neben der Deutschen Kirche im Zentrum von Helsinki. Seine Räumlichkeiten befinden sich im Gemeindehaus. Nur für Bewegungsangebote geht man zum Tähtitorninpuisto im Park an der Sternwarte. Falls Sie nicht alles verstanden haben, macht nichts. Finden Sie es heraus, indem Sie dort Ihr Berufspraktikum absolvieren. Nebenbei kann man sich auch der finnischen Sprache annähern.

    Lesen Sie hier den Bericht einer ehemaligen Schülerin, Leonie Schmidt, die in Helsinki ihr Berufspraktikum machte und nun in Helsinki arbeitet.

  • Italien (Genua): Scuola Germanica di Genova

    Genua ist eine wunderschöne Hafenstadt, sie liegt zwischen dem Meer und den Bergen. seine mittelalterliche Altstadt mit seinen prunkvollen Palästen und Patrizierhäusern wurde im Jahr 2006 zum Weltkulturerbe erklärt. Der deutsch-italienische Kindergarten ist in einem dieser alten Wohnhäuser im Erdgeschoss des Ortsteils Castelletto untergebracht. Er bietet den fünf- und sechsjährigen Kindern an, die Sprache Deutsch so gut zu lernen ,dass Sie danach in die deutsch-italienische Grundschule von Genua wechseln können, eine der ältesten deutschen Auslandsschulen, die 2019 ihr 150-jähriges Jubiläum feierte.

    Als Praktikant/in arbeiten sie dort in einem kleinen überschaubaren Kindergartenteam mit zwei kleinen Kindergruppen, die großen Wert auf eine familiäre Umgebung und christliche Feste legen. So kommt jedes Jahr Sankt Martin noch persönlich mit einem Pferd zu Besuch.

    Mehr zur deutschen Schule in Genua des Kindergartens:
    www.scuolagermanica.it

  • Kanarische Inseln, Spanien (Gran Canaria): Colegio Alemán Las Palmas de Gran Canaria

    Dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen, ist für viele ein Traum. Sie können diesen Traum verwirklichen, indem Sie im Kindergarten des Colegio Alemán in Las Palmas Ihr Berufspraktikum machen. Die Insel, von der man sagt, sie sei wie ein kleiner Kontinent, bietet nicht nur einzigartige Naturerlebnisse, sondern auch vielseitige Möglichkeiten in eine andere Kultur einzutauchen. Arbeiten Sie selbständig in einem multiprofessionellen Team und unterstützen Sie die Kinder auf ihrem meist zweisprachigen Weg in die Grundschule des Colegio Alemán. Und manchmal, findet die pädagogische Arbeit auch an einem der vielen Strände der Insel statt.

  • Spanien (Málaga): Colegio Alemán de Málaga

    Haben Sie schon einmal alle Jahreszeiten in Andalusien, genauer gesagt, in der Provinz Málaga, erlebt? Wenn Sie Ihr Berufspraktikum im Kindergarten des Colegio Alemán absolvieren, können Sie das erfahren. Und nicht nur das. Sie erleben eine faszinierende Kultur, in der phönizische und römische, vor allem aber maurische und christliche Einflüsse ineinander verschmelzen. Und immer ist die Costa des Sol in Reichweite. Begleiten Sie die Kinder dort auf ihrem zweisprachigen Weg in die Grundschule des Colegio Alemán und tauchen Sie ein in eine etwas andere pädagogische Welt

Pädagogische Vorbereitung auf das Auslandsjahr

Schülerinnen und Schüler, die sich für ein Berufspraktikum im Ausland interessieren, müssen sich mit einem Motivationsschreiben zu Beginn des Oberkurses bei der EU-Koordinatorin der Fachschule bewerben.

Die pädagogische und interkulturelle Vorbereitung auf das Leben und Arbeiten im Ausland erfolgt während des Oberkurses im Wahlpflichtfach Interkulturelle Bildung.

Ferner müssen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Förderung durch das EU-Programm Erasmus+ im Vorfeld an einem Präsenz- oder Onlinesprachkurs teilnehmen.

Partnerschaft mit Tansania

Seit 2010 ist unser Schulträger, die Stiftung Großheppacher Schwesternschaft, durch eine Partnerschaft mit der Sisterhood Ushirika wa Upendo in Chimala-Brandt im Süden Tansanias verbunden. Die Schwesternschaft dort wurde 2008 gegründet und betreibt u. a. einen Kindergarten, der nach der Pädagogik Maria Montessoris arbeitet.

Durch diese Partnerschaft können wir auch Plätze für ein Kindergartenpraktikum in Tansania vermitteln. Die Stiftung Großheppacher Schwesternschaft unterstützt den Austausch von Praktikantinnen und Praktikanten zwischen beiden befreundeten Schwesternschaften.

Beratung und Kontakt

Profilbereich Interkulturelle Bildung

Helga Brauneisen

Dozentin für Sozialpädagogik und Interkulturelle Pädagogik

Schulleitung

PD Dr. theol. Axel Bernd Kunze

Pädagogisch-didaktische Schulleitung