• 21.01.2022
    Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik

    Jetzt anmelden: Fortbildung MiKiG - Mit Kindern in Gespräch

    Ab 18. März startet die Fortbildung »Mit Kindern im Gespräch« . Sie richtet sich an Sprachförderkräfte in baden-württembergischen Kindertageseinrichtungen, die im Rahmen der »Intensiven Sprachförderung plus« (ISF+) auf der Basis der Gesamtkonzeption und der Verwaltungsvorschrift »Kompetenzen verlässlich voranbringen« (Kolibri) tätig sind.

    Die Fortbildung besteht aus 10 Modulen. Die Kosten für die Fortbildung trägt das Land Baden-Württemberg.

    mehr
  • 21.01.2022
    Wilhelmine-Canz-Zentrum

    Frühstücksbuffet als Dank für gute Arbeit

    Als Anerkennung für den engagierten Einsatz und gute Arbeit in Coronazeiten hatten die Leitung des Wilhelmine-Canz-Zentrums und der Vorstand der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft am 20. Januar alle Mitarbeitenden des Wilhelmine-Canz-Zentrums vor Dienstbeginn zu einem üppigen Frühstücksbuffet eingeladen. Für die Kolleginnen und Kollegen, die am Nachmittag mit der Arbeit begannen, gab es ein reichhaltiges Vesper. „Das ganze Team leistet Herausragendes“, so die Zentrumsleitung Cilia Benedikt-Straub, „daher möchten wir uns auf diese Weise bedanken. Auch bei der Prüfung am vergangenen Montag durch die Heimaufsicht wurden keine Mängel festgestellt, daher bin ich sehr stolz auf unser Team.“

    mehr
  • 14.01.2022
    Wilhelmine-Canz-Zentrum - Wohn- und Pflegestift

    Begrüßung von Irina Strömel als neue Leitung im Wilhelmine-Canz-Zentrum

    Am 10. Januar hieß kaufmännische Vorständin Antje Helmond Irina Strömel (Bildmitte) im Wilhelmine-Canz-Zentrum herzlich willkommen: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Frau Strömel in unserem Team und sind froh, dass wir mit ihr eine erfahrene Leitungskraft gewinnen konnten.” Irina Strömel wird nach einer Einarbeitungsphase ab 1.4. 2022 die Nachfolge von Cilia Benedikt-Straub (im Bild links) als Zentrumsleitung des Wohn- und Pflegestifts in Großheppach antreten. Irina Strömel ist staatlich anerkannte Sozialwirtin und bringt langjährige Leitungserfahrung in der Altenhilfe mit: „Ich freue mich sehr, alle Bewohnerinnen und Bewohner und die Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen und auf eine enge Zusammenarbeit mit allen Beteiligten des Wilhelmine-Canz-Zentrums. Ich wünsche uns allen eine zuversichtliche und erfolgreiche Zeit.“

    Das Wilhelmine-Canz-Zentrum in Weinstadt-Großheppach ist seit 1995 eine Pflegeeinrichtung und verfügt über 69 stationäre Pflegeplätze. Angeschlossen sind 34 Appartements für Betreutes Wohnen.

  • Aktuelle Termine

    • 27.01.2022 15:00 UhrLockere Walking Gruppe
    • 07.02.2022 17:30 UhrLichtstuben-Treff
    • 12.02.2022 09:00 bis 12:00 UhrErste-Hilfe am Kind kompakt
    • 15.02.2022 18:30 UhrOnline-Informationsabend
    • 18.02.2022 18:00 UhrFestliches Abendessen mit Kinderbetreuung - Dinner zu zweit
    • 21.02.2022 17:30 UhrLichtstuben-Treff
    • 02.03.2022 19:30 bis 21:30 UhrDie Bedeutung für Naturbeziehung für die Entwicklung des Kindes
    • 04.03.2022 16:00 UhrBiblische Geschichten kindgerecht erzählt: Der kleine Zachäus ganz groß
  • 04.01.2022
    Großheppacher Schwesternschaft

    Wir trauern um Erna Carle

    Am Morgen des vergangenen Sonntags, am
    2. Januar 2022, hat Gott unsere liebe Schwester

    Diakonisse Erna Carle
    geboren am 21.10.1939 in Künzelsau, unerwartet zu sich in seinen Frieden heimgerufen.
    Schwester Erna wuchs zusammen mit vier Geschwistern, mit denen sie zeitlebens eng verbunden war, in Künzelsau auf. Den Wunsch, Kindergärtnerin zu werden, hegte sie schon früh. Vorbild dabei war ihr eine Großheppacher Kinderschwester, die den Kindergarten in ihrem Heimatort führte. So kam Schwester Erna 1959 ins Mutterhaus nach Großheppach. Sie absolvierte die Ausbildung, sammelte praktische Erfahrungen in Kinderheimen und Kindergärten, bis sie 1965 zum Studium für Sozialwesen nach Neuendettelsau kam.

    mehr
  • 30.12.2021
    Wilhelmine-Canz-Zentrum

    Bewegung mach Spaß! Der Diakonie-Spendenfond des Diakonischen Werkes Württemberg unterstützt mit 13.682 Euro.

    Umso ausdauernder, beweglicher und stabiler ein Mensch im Alter ist, desto größer ist sein Schutzschild gegen Erkrankungen. Außerdem trägt der Erhalt der Beweglichkeit und die Kräftigung der Muskulatur zum Wohlbefinden bei. Im Wilhelmine-Canz-Zentrum ist der gelernte Physiotherapeut Giuseppe Papantonio der persönliche Fitness und Gruppen-Coach. In enger Abstimmung mit den Pflegefachkräften entwirft er ein persönliches Bewegungsprogramm für die Seniorinnen und Senioren.

    mehr
  • 30.12.2021
    Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik

    Naturwerkstatt: Wände aus Lehm

    18 Tonnen Lehm lagern in großen Säcken und warten darauf verarbeitet zu werden. Die Firma Glück Lehmbau wird in den nächsten Wochen die Wände des Naturpädagogik-Pavillons im Garten der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft weiter mit Lehm verkleiden. Säcke mit gelbem, rotem und schwarzem Lehm stehen bereit. Die erste mit Lehm verputze, Holzwand im Innenbereich des Pavillons vermittelt einen Eindruck dieses kunstvollen Handwerks.

    mehr
  • 21.12.2021
    Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik

    Advent in der Evangelischen Fachsschule für Sozialpädagogik

    Ja, eigentlich fand vor Weihnachten immer ein Weihnachtsgottesdienst für die ganze Schulgemeinschaft statt. Doch Corona hat wie im letzten Jahr eine solche Feier vereitelt. Im kleinen Kreis trafen sich Mitglieder des Lehrerkollegiums am Weihnachtsbaum im Innenhof zu einer Andacht, die das Team der Religionspädagogen für Kolleginnen und Kollegen am 21. Dezember gestalteten. Die Klassen hatten zuvor entweder im Klassenverband am Weihnachtsbaum, der mit Christbaumschmuck aus Naturmaterialien dekoriert wurde, oder in den Klassenzimmern ihre Feiern abgehalten.

    mehr
  • 30.11.2021
    Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik Weinstadt

    Klassiker der Literatur im Deutschunterricht neu entdeckt

    Die Klasse PiA II hatte im Frühjahr 2021 die Aufgabe, jeweils in Zweiergruppen ein literarisches Werk gestalterisch umzusetzen. Aufgrund des Corona-Lockdowns fand der Unterricht in digitaler Form statt. Trotz dieser Einschränkung waren die Schülerinnen und Schüler äußerst kreativ und brachten auf vielfältige und unterhaltsame Weise neue Perspektiven in die Lektüre von Klassikern und neueren Werken.

    Es entstanden Lesungen mit verteilten Rollen, Videosequenzen, Schattentheater und Stop-Motion-Filme. Beispielhaft sind hier zwei Filme zu sehen: Goethes »Werther« und der 2017 erschienene Roman »Auerhaus« von Bov Bjerg.

    mehr
  • 18.11.2021
    Veranstaltung der Stadt Weinstadt und der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft

    Der Pflegestützpunkt des Rems-Murr-Kreises informierte

    Am 18. November fand im Mutterhaus der Stiftung ein Vortrag des Pflegestützpunktes statt. Der Pflegestützpunkt Rems-Murr, der in Waiblingen, Schorndorf und Backnang Beratungsstellen unterhält, bietet unabhängige und kostenfreie Beratungen für Pflegebedürftige und deren Angehörige an.

    Zur Veranstaltung hatte man nur mit gültigen 3-G Nachweis Zutritt. 35 Interessierte hatten sich im auf Abstand bestuhlten Vortragsraum eingefunden. Die Leiterin des Pflegestützpunktes, Melanie Schwarz, gab einen Überblick über Pflegeleistungen und Ansprüche. I. Im Anschluss an den Vortrag konnten die Zuhörenden reichlich Informationsmaterial mitnehmen und Fragen stellen.

  • 16.11.2021
    Evangelische Fachschule für Sozialpädaogik

    Bibliothek neu gestaltet

    Im Schuljahr 2020 /2021 wurde die Schulbibliothek neu gestaltet. Bianca Rossi, Dozentin für Musik, war die Umgestaltung verantwortlich: „Eine Schulbibliothek bleibt auch in digitalen Zeiten wichtig, weil die Auszubildenden durch das Angebot an Fachliteratur und Fachzeitschriften ihre Kenntnisse selbstständig festigen und vertiefen können." Die Bibliothek bietet Fachbücher zu allen unterrichteten Fächern sowie eine beachtliche Sammlung an – teils vergriffenen – Bilderbüchern. Darüber hinaus halten wir über dreißig Fachzeitschriften. Es gibt Laptoparbeitsplätze. Da es sich um eine Präsenzbibliothek handelt, sind die Bücher zur Ansicht im Lesesaal gedacht; es ist aber möglich, interessante Stellen vor Ort zu kopieren – eine Kopierkarte können die Auszubildenden im Sekretariat erwerben. „Ein Team interessierter Schüler und Schülerinnen aus jeder Klasse unterstützen mich", so Bianca Rossi, „sie übernehmen die Aufsicht, wenn geöffnet ist, beraten andere Schüler und helfen beim Einstellen und Signieren der Bücher."

    mehr
  • 15.11.2021
    Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik

    Tag der Freien Schulen: zu Besuch war Jochen Haußmann (MdL)

    Am 12. November 2021 fand in Baden-Württemberg der »Tag der Freien Schulen« statt. Jochen Haußmann war am Montag, dem 15. November, zu Gast in der Evang. Fachschule für Sozialpädagogik. Er besuchte Schülerinnen und Schüler der Kinderpflege. Viele Fragen von Corona bis Klimakrise aber auch Fragen zur Person stürmten während des einstündigene Besuchs auf den FDP Abgeordneten ein. „Für mich sind die Besuche sehr wertvoll", so Haußmann, „da ich wissen will, was die jungen Leute auf dem Herzen haben und in welchen Lebenswelten Sie sich aufhalten."

    mehr
  • 20.10.2021
    Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik

    Weiter gemeinsam mit der TEA (Technik-Erzieher/Innen-Akademie) MINT-Kompetenzen stärken

    Unter dem Label der TEA setzen der Arbeitgeberverband Südwestmetall, das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport sowie der bundesweiten Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ die Vereinbarung fort, sich in der Ausbildung angehender pädagogischer Fachkräfte gemeinsam zu engagieren und so die Vermittlung von MINTInhalten zu fördern. Im Rahmen der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags präsentierten in einer Video-Konferenz Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfachs Forschen und Experimentieren Projekte aus dem Unterricht, z.B. wie man das Thema Magnetismus spielerisch im Kindergarten vermitteln, oder wie ein sinnvoller pädagogischer Umgang mit Mini-Spiel-Robotern in der Kita gelingen kann.

    mehr
  • 17.10.2021
    +4
    Sitftung Großheppacher Schwesternschaft

    Jahresfest 2021

    Am Sonntag, dem 17.10., feierte die Stiftung Großheppacher Schwesternschaft ihr 165. Jahresfest, coronabedingt mit Anmeldung und mit 3-G in kleinerer Runde. „Wir wollen unsere Kräfte für das nächste Jahr aufsparen, denn im kommenden Jahr, am 16. Oktober 2022, werden wir mit der Fertigstellung unseres Erweiterungsbaus ein großes Fest feiern“, begrüßte Magdalene Simpfendörfer-Autenrieth die Anwesenden.

    mehr
  • 11.10.2021
    +2
    Kinder- und Familienzentrum am Sonnenhang

    Wir wachsen wie ein Baum.

    Unter diesem Leitmotiv stand die rundum gelungene Eröffnungsfeier des Kinder- und Familienzentrums (KiFaz) am Sonnenhang am 9. Oktober. Den gemeinsamen Auftakt an diesem Samstagvormittag bildete ein Festgottesdienst. Magdalene Simpfendörfer-Autenrieth, Vorsteherin der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft begrüßte die Gäste – Kinder mit ihren Familien, das KiFaz-Team, Mitarbeitende aus der Stiftung und Kooperationspartner - im Andachtsraum des Mutterhauses der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft in Beutelsbach.

    mehr
  • 04.10.2021
    Wohn- und Pflegestift Wilhelmine-Canz-Zentrum in Großheppach

    100. Geburtstag von Erwin Ellwanger

    Erwin Ellwanger strahlt an diesem 4. Oktober und sprüht vor Lebensenergie: „Sie müssen wissen, vor 95 Jahren besuchte ich hier an dieser Stelle, wo heute das Wilhelmine-Canz-Zentrum steht, den Kindergarten der Großheppacher Schwestern. Noch gut kann ich mich an das Abschiedslied erinnern, das wir damals mit Schwester Luise Haiber sangen: ‚Vier Uhr hat es geschlagen, der Kindergarten ist aus…‘. Wir waren damals 42 Kinder in der Gruppe.“

    Seit rund eineinhalb Jahren wohnt der Jubilar im Wilhelmine-Canz-Zentrum. Bis dahin hatte er sich in seinen eigenen vier Wänden versorgt. Auf die Frage, was sein Rezept war, so gesund und fit zu bleiben, antwortet er mit einem Lächeln: „Net liedrig sei und bequem werde! Ich habe schon immer viel Sport getrieben und mache noch jeden Tag meine Gymnastikübungen, um fit zu bleiben. Außerdem achte ich auf mein Gewicht. Ich bewege mich jeden Tag und laufe meine Strecke, jetzt mit Stock, aber einen Rollator möchte ich noch nicht benutzen, erst wenn es gar nicht mehr anders geht.“

    mehr