• 17.10.2021
    +4
    Sitftung Großheppacher Schwesternschaft

    Jahresfest 2021

    Am Sonntag, dem 17.10., feierte die Stiftung Großheppacher Schwesternschaft ihr 165. Jahresfest, coronabedingt mit Anmeldung und mit 3-G in kleinerer Runde. „Wir wollen unsere Kräfte für das nächste Jahr aufsparen, denn im kommenden Jahr, am 16. Oktober 2022, werden wir mit der Fertigstellung unseres Erweiterungsbaus ein großes Fest feiern“, begrüßte Magdalene Simpfendörfer-Autenrieth die Anwesenden.

    mehr
  • 20.09.2021
    Stiftung Großheppacher Schwesternschaft

    Absage Vortrag mit Dr. Henning Scherf am 22.9.2021

    Wir müssen zu unserem großen Bedauern die Veranstaltung absagen, da Herr Dr. Scherf erkrankt ist.
    Wir wünschen Herrn Dr. Scherf eine baldige Genesung.

    Der Vortrag soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

  • 23.03.2021
    Die Vorständinnen der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft schaufeln Zement in die Öffnung im Fundament, in der eine Zeitkapsel eingeschlossen wird.
    +6Vorsteherin und Oberin Magdalene Simpfendörfer-Autenrieth (rechts) und Kaufmännische Vorständin Antje Helmond (links) verschließen die Öffnung im Grundstein, in dem eine Zeitkapsel eingelassen wurde. Stadt Weinstadt, Holger Niederberger
    Im Grundstein verlegte der Vorstand eine Zeitkapsel

    Grundsteinlegung Erweiterungsbau am Mutterhaus

    In einem symbolischen Festakt, der am Dienstag, dem 23. März, coronabedingt in einem sehr kleinen Kreis unter Wahrung der Abstandsregeln und der geltenden Hygieneauflagen stattfand, wurde nun der Grundstein des Erweiterungsbaus mit einer darin eingeschlossenen Zeitkapsel gelegt.

    Grußredner Michael Scharmann, Oberbürgermeister der Stadt Weinstadt, würdigte das Projekt als wichtiges Puzzleteil für eine familienfreundliche Kommune.

    mehr
  • 23.03.2021
    Nach der bestandenen Prüfung sitzen die Absolventen auf der Treppe vor dem Mutterhaus. Sie sind nun staatlich geprüfte Altenpfleger*innen
    Die Absolventinnen und Absolventen der Pflegeschule mit ihren Dozenten Barbara Kies und Ulrich Strack vor der Mutterhaus Archiv Großheppacher Schwesternschaft
    Pflegeschule

    Wir gratulieren unseren Absolventinnen und Absolventen zur bestandenen Prüfung

    Auch unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie konnten wir unseren Altenpflegekurs XXII erfolgreich zum Abschluss bringen. Wir wünschen unseren Absolventinnen und Absolventen für ihren weiteren beruflichen Lebensweg viel Erfolg!

  • 30.11.2020
    Neue Kurse beginnen am 1. April 2021
    Fachschule für Sozialpädagogik

    »Am Puls der Zeit« - Ausbildung in der Pflege

    Ab 1. April 2021 starten an unserer Pflegeschule in Weinstadt-Beutelsbach die neuen Kurse zur Ausbildung Pflegefachfrau / Pflegefachmann. Die dreijährige Ausbildung ersetzt die bisherigen Pflegeausbildungen Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in und Altenpfleger/in. Als neu geregelte Ausbildung ist der Ausbildungsabschluss europaweit anerkannt, krisensicher und bietet viele Weiterqualifizierungsmöglichkeiten. Als Pflegeschule sind wir Ausbildungspartner von vielen Pflegeeinrichtungen in der stationären und ambulanten Pflege. Sichern Sie sich rechtzeitig einen Schulplatz. In unserer Schule vermitteln wir Ihnen in persönlicher Atmosphäre und kleinen Klassen die Theorie und üben pflegerische Handgriffe, die Sie in der Praxis brauchen. Voraussetzung für die Ausbildung ist der Mittlere Bildungsabschluss oder die abgeschlossene Ausbildung in der Altenpflegehilfe, die sie ebenfalls bei uns am 1. April beginnen können. Desweiteren bieten wir die einjährige Weiterqualifizierung für Heilerziehungspfleger/innen an.

    Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

    Schulsekretariat Evang. Pflegeschule Weinstadt

  • 20.12.2019

    Ein Beruf in der Pflege - Infoveranstaltung am 23.01.2020 von 15 Uhr bis 17 Uhr

    Starten Sie Ihre berufliche Karriere in der Pflege

    Wir informieren über die neue Ausbildung in der Pflege:Pflegefachmann und Pflegefachfrau

    sowie über die Ausbildung zum Altenpflegehelfer bzw. zur Altenpflegehelfern.

    Die Kurse beginnen am 1. April 2020, Anmeldung ab sofort möglich!

    Wo: Evangelische Pflegeschule Weinstadt, Oberlinstraße 4, 71384 Weinstadt-Beutelsbach

    Telefon 07151 9934/ 246

  • 29.03.2019

    Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen der Evangelischen Fachschule für Altenpflege

    Wir gratulieren den Absolventinnen und Absolventen zu den bestandenen Prüfungen. Schülerinnen und Schüler der Altenpflegehilfeausbildung bekamen am 25. März Ihre Zeugnisse überreicht. Die Absolventinnen und Absolventen der dreijährigen Ausbildung zum Altenpfleger konnten sich am am 25. März freuen. Hier bekamen Sie Ihre Zeugnisse von der Schulleitung überreicht. Im Rahmen einer Abschlussfeier wurden die neuen Fachkräfte ins Berufsleben entlassen.

    Die Großheppacher Schwesternschaft freut sich mit den Absolventinnen und Absolventen über ihren Erfolg und wünscht ihnen Gottes Segen und alles Gute für den weiteren beruflichen Werdegang.

  • 01.02.2019

    Als Fachkräfte heiß umworben

    Altenpflegeschülerinnen bereiten sich aktuell auf ihre Abschlussprüfungen vor. Auf dem Arbeitsmarkt werden die angehenden Fachkräfte sehnlichst erwartet

    „Wer war Florence Nightingale und wie heißt ihr Werk, mit dem sie Geschichte geschrieben hat?“ Finger schnellen in die Höhe: „Sie war eine englische Krankenschwester und hat das erste Standardwerk für Krankenpflege geschrieben „Notes on nursing“.“ Prüfungsvorbereitung in der evangelischen Fachschule für Altenpflege in Weinstadt-Beutelsbach. „So eine Frage könnte in der Prüfung dran kommen!“ erklärt Dozent Ulrich Strack den 13 Schülerinnen der Abschlussklasse. Helena und Laura nutzen wie alle Mitschülerinnen das Angebot der Altenpflegeschule, den prüfungsrelevanten Stoff der Lernfelder zu wiederholen: wie zum Beispiel Anatomie, Krankheitslehre, Recht, Hygienevorschriften, Pflegeplanung - dieses Fachwissen wird sowohl in Theorie als auch in der Praxis abgeprüft werden. Nach den bestandenen Prüfungen wollen beide zunächst in ihren Ausbildungsbetrieben, Seniorenpflegeheimen in Schorndorf und Stuttgart weiterarbeiten. Drei Ausbildungsjahre liegen hinter Jelena und Laura. Den Einstieg in die Altenpflege machten sie über die Ausbildung zum Altenpflegehelfer. Die Ausbildungszeit sei nicht immer leicht gewesen, so die einhellige Meinung der jungen Frauen. Höhen und Tiefen liegen hinter ihnen. „Ich war manchmal schon kurz davor abzubrechen“, erzählt die 24-jährige Laura, „doch meine Lehrer haben mich ermutigt durchzuhalten und immer gesagt, du schaffst es.“ „Wir Lehrer in der Schule versuchen positiv Einfluss auf die Schüler zu nehmen und motivieren sie bei der Stange zu bleiben. Das A und O ist der gute Kontakt zu unseren Kooperationspartnern, den Praxisstellen unser Schüler und dort zu den Ausbildern vor Ort einen“, so Strack. Die Unterstützung durch die Fachschule erlebte auch Helena sehr positiv: „Unsere Lehrer hatten immer ein offenes Ohr. Wir konnten jederzeit nachfragen und mit unseren Problemen zu ihnen kommen.“ Zur Altenpflege kam die junge Frau über Umwege. Nach ihrem Hauptschulabschluss machte sie verschiedene Berufspraktika bis sie dann in einem Pflegeheim in Schorndorf erlebte, dass die Arbeit mit älteren Menschen sehr befriedigend ist. Heute ist sie 25 und will in ihrem jetzigen Ausbildungsbetrieb bleiben: „Hier kenne ich meine Kollegen und das Haus und seine Bewohner. Ich bin mittlerweile in den Beruf hineingewachsen.“ Trotz aller Höhen und Tiefen in ihrer Ausbildungszeit empfiehlt sie den Beruf weiter: „Es ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe ältere Menschen zu begleiten und man bekommt viel zurück.“ Auch an der Bezahlung sei nichts auszusetzen, genau wisse sie allerdings noch nicht, was sie bekomme werde. Die Ausbildung würden beide durchaus weiterempfehlen: „Man sollte vorher unbedingt ein Praktikum in einem Altenpflegeheim machen.“ Ende März werden die Prüfungen abgeschlossen sein. Über mangelnde Stellenangebote werden sich die Absolventen keine Sorge machen müssen.

  • 05.12.2018

    Fachtag „Kultursensible Pflege von Menschen mit Demenz“ am 21. November 2018

    Am Mittwoch, 21. November 2018 hatte die Evang. Fachschule für Altenpflege im Mutterhaus ihren Fachtag zum Thema „Kultursensible Pflege von Menschen mit Demenz".

    Menschen aus anderen Kulturkreisen kommen nun vermehrt auch in die Pflegeheime und die ambulante Versorgung. Welche Besonderheiten hier in der Pflege zu berücksichtigen sind, insbesondere, wenn bei diesem Personenkreis noch zusätzlich eine Demenz vorliegt, war Thema an unserem Fachtag.

  • 05.12.2018

    Besuch von Claus Paal (CDU) in der Evang. Fachschule für Altenpflege am „Tag der Freien Schulen“ am 23.11.18

    Am 23. November 2018 fand in Baden-Württemberg der „Tag der Freien Schulen“ statt.

    Unter dem Motto „Schenken Sie uns eine (Schul-)Stunde Ihrer Zeit" waren Abgeordnete des Landtags eingeladen, eine freie Schule zu besuchen und eine Schulstunde mit den Auszubildenden zu gestalten.

    Im Kurs XXI der Evang. Fachschule für Altenpflege hatten wir den Landtagsabgeordneten Herrn Claus Paal (CDU) zu Gast. Er berichtete über seine Tätigkeit als Abgeordneter und seine thematischen Schwerpunkte, insbesondere zum Thema „Fachkräftegewinnung“ angesichts des demographischen Wandels. So kamen wir sowohl im Lehrerkollegium als auch danach im Kurs XXI in eine lebhafte Diskussion über Themen, die uns in der Pflege bewegen.

    Ulrich Strack, Pflegepädagoge

  • 16.08.2018

    Fachtag „Kultursensible Pflege von Menschen mit Demenz“

    Am Mittwoch, 21. November 2018 laden wir recht herzlich zu unserem Fachtag „Kultursensible Pflege von Menschen mit Demenz“, 9:00 Uhr bis 14:45 Uhr, im Mutterhaus der Großheppacher Schwesternschaft, ein.

    Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 02.11.2018

    Oberlinstraße 4, 71384 Weinstadt-Beutelsbach
    Telefon: 07151/9934-246
    Telefax: 07151/9934-550

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

  • 26.03.2018

    Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung!

    7 Auszubildende vom Kurs XXI der Altenpflegeschule haben heute die Altenpflegehilfeprüfung bestanden!

    Wir gratulieren und freuen uns sehr, dass die Schülerinnen und Schüler erfolgreich ihre Ausbildung abschliessen konnten und wünschen ihnen alles Gute für die berufliche Zukunft.

  • 26.03.2018

    Erfolgreicher Kurs XIX

    Wir gratulieren ganz herzlich und sind sehr stolz auf unsere erfolgreichen Schülerinnen und Schüler, die ihre Prüfungen abgeschlossen haben.

    Sie absolvierten die dreijährige Ausbildung zur/zum Altenpfleger_in und wurden von ihren Lehrenden Frau Kober und Herrn Jost verabschiedet.

    Die Großheppacher Schwesternschaft freut sich mit den Absolventinnen und Absolventen und wünscht alles Gute für den weiteren beruflichen Werdegang.