Corona Besuchsregelung

Besuchsregelung für das Wilhelmine-Canz-Zentrum

Ab 16.09.2021

gelten die neuen Regelungen für stationäre Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf

Auszüge aus der Besuchsregelung

Die Besuchs-Coronaregelung für Pflegeeinrichtungen sieht keine allgemeine Besucherzahlbeschränkung mehr vor. Besuche in Pflegeeinrichtungen werden im Sinne von § 9 der Coronahauptverordnung als »Private Zusammenkünfte« eingeordnet.

Individuelle Beschränkungen bei Besuchen in Pflegeeinrichtungen können allerdings aus der Coronahauptverordnung entstehen, die zwischen Basis-, Warn- und Alarmstufe unterscheidet.

  • In der Basisstufe gibt es keine Beschränkungen der Besucherzahl
  • In der Warnstufe sind Besuche nur mit Angehörigen eines Haushalts und 5 weiteren Personen gestattet
  • in der Alarmstufe nur Angehörige eines Haushalt und einer weiteren Person

Für Besuche in Pflegeheimen als private Zusammenkünfte bedeutet dies, dass geimpfte oder genese Besucherinnen und Besucher in keiner der drei Stufen Besuchsbeschränkungen unterliegen.

  • Sofern Besucherinnen und Besucher nicht geimpft und nicht genesen sind, erhalten sie nur Zutritt zur Einrichtung nur mit vorherigen negativem Antigentest oder PCR-Test (3-G).
  • Nicht der Testpflicht unterliegen Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sowie Schüler*innen zwischen dem 7. und dem 12. Lebensjahr.
  • Bei begründetem Verdacht auf eine Infektion oder berechtigen Aufklärungsbedürfnis von Symptomen kann die Pflegeeinrichtung auch ohne Testpflicht auf die Durchführung eines Covid-19-Schnelltests bestehen. Im Falle der Testverweigerung kann der Zutritt zur Einrichtung verweigert werden.

Es besteht weiterhin:

  • Händedesinfektion beim Betreten der Einrichtung
  • Maskenpflicht in Innenräumen. Im Bewohnerzimmer kann von geimpften und genesen Personen die Maske abgenommen werden. Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr müssen keine Maske tragen.
  • Mindestabstand von 1,50 m muss eingehalten werden. Im Bewohnerzimmer von geimpften und genesenen Bewohnerinnen und Bewohnern kann auf den Mindestabstand verzichtet werden.

Zutritt zum Wilhelmine-Canz-Zentrum

  • Geimpfte und genese Besucherinnen und Besucher können das Haus ohne vorherige Anmeldung und Zugangskontrollen und ohne Beschränkung des Besuchszeitfensters im Rahmen der üblichen Zugangszeiten betreten.
  • Besucherinnen und Besucher, die nicht geimpft und nicht genesen sind, haben nur Zutritt mit einem vorherigen negativem Antigentest oder PCR-Test (3-G).
  • Der Zutritt ohne vorherigen negativen Test ist eine Ordnungswidrigkeit, die konsequent bei den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht wird. Bei Zuwiderhandlung können (befristete) Hausverbote ausgesprochen werden.
  • Alle Mitarbeitenden des Hauses sind berechtigt Stichproben durchzuführen und sich die Nachweise vorlegen zu lassen.

Testungen für Besucher werden kostenfrei am Montag, Mittwoch und Freitag von 12.45 Uhr bis 13.15 Uhr angeboten.

Rückfragen zu den Regelungen können Sie stellen an:

  • Sekretariat Wilhelmine-Canz-Zentrum

    • Bettina Mikulla
    • Waltraud Binting
  • Markus Bischoff

    Wilhelmine-Canz-Zentrum
    Pflegedienstleitung