• 04.10.2021
    Wohn- und Pflegestift Wilhelmine-Canz-Zentrum in Großheppach

    100. Geburtstag von Erwin Ellwanger

    Erwin Ellwanger strahlt an diesem 4. Oktober und sprüht vor Lebensenergie: „Sie müssen wissen, vor 95 Jahren besuchte ich hier an dieser Stelle, wo heute das Wilhelmine-Canz-Zentrum steht, den Kindergarten der Großheppacher Schwestern. Noch gut kann ich mich an das Abschiedslied erinnern, das wir damals mit Schwester Luise Haiber sangen: ‚Vier Uhr hat es geschlagen, der Kindergarten ist aus…‘. Wir waren damals 42 Kinder in der Gruppe.“

    Seit rund eineinhalb Jahren wohnt der Jubilar im Wilhelmine-Canz-Zentrum. Bis dahin hatte er sich in seinen eigenen vier Wänden versorgt. Auf die Frage, was sein Rezept war, so gesund und fit zu bleiben, antwortet er mit einem Lächeln: „Net liedrig sei und bequem werde! Ich habe schon immer viel Sport getrieben und mache noch jeden Tag meine Gymnastikübungen, um fit zu bleiben. Außerdem achte ich auf mein Gewicht. Ich bewege mich jeden Tag und laufe meine Strecke, jetzt mit Stock, aber einen Rollator möchte ich noch nicht benutzen, erst wenn es gar nicht mehr anders geht.“

    mehr
  • 20.09.2021
    Stiftung Großheppacher Schwesternschaft

    Absage Vortrag mit Dr. Henning Scherf am 22.9.2021

    Wir müssen zu unserem großen Bedauern die Veranstaltung absagen, da Herr Dr. Scherf erkrankt ist.
    Wir wünschen Herrn Dr. Scherf eine baldige Genesung.

    Der Vortrag soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

  • 01.07.2021

    Sommerfest im Wilhelmine-Canz-Zentrum

    Unser Sommerfest am 1. Juli war ein großer Erfolg. Wir konnten nach langer Pause endlich wieder mit echten Begegnungen und mit der ganzen Hausgemeinschaft feiern. Das Wetter war trocken, sodass wir auch den schönen Hof nutzen konnten. Nach einem leckeren Eiscafé und Erdbeertörtchen startete das Programm. Das Highlight war der Blumenstand. Alle Bewohnerinnen und Bewohner der Pflege durften sich aus der reichen Auswahl an Blüten einen Strauß binden lassen. Der Trubel vor dem Blumenstand erinnerte doch sehr an das Geschehen auf dem Wochenmarkt. Im kleinen Seerosenteich auf der Terrasse ließen alle die gebastelten Seerosen aufblühen. Der Tücher-Tanz von Frau Schmid passte zum fröhlichen und bunten Miteinander. Umrahmt wurde das Fest von Schwester Sibylle mit ihrem Akkordeon. Zum Abendessen freuten sich alle Sommerfest-Gäste auf die frisch gegrillte Bratwurst. Vielen Dank an alle Helfer und an die Mitarbeiter aus der Küche für das leckere Grillbuffet.

    mehr
  • 23.03.2021
    Die Vorständinnen der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft schaufeln Zement in die Öffnung im Fundament, in der eine Zeitkapsel eingeschlossen wird.
    +6Vorsteherin und Oberin Magdalene Simpfendörfer-Autenrieth (rechts) und Kaufmännische Vorständin Antje Helmond (links) verschließen die Öffnung im Grundstein, in dem eine Zeitkapsel eingelassen wurde. Stadt Weinstadt, Holger Niederberger
    Im Grundstein verlegte der Vorstand eine Zeitkapsel

    Grundsteinlegung Erweiterungsbau am Mutterhaus

    In einem symbolischen Festakt, der am Dienstag, dem 23. März, coronabedingt in einem sehr kleinen Kreis unter Wahrung der Abstandsregeln und der geltenden Hygieneauflagen stattfand, wurde nun der Grundstein des Erweiterungsbaus mit einer darin eingeschlossenen Zeitkapsel gelegt.

    Grußredner Michael Scharmann, Oberbürgermeister der Stadt Weinstadt, würdigte das Projekt als wichtiges Puzzleteil für eine familienfreundliche Kommune.

    mehr
  • 27.01.2021

    Neue Besuchsregelung im Wilhelmine-Canz-Zentrum ab 1. Februar

    Liebe Angehörige und Betreuende,

    erneut müssen wir aufgrund einer neuen Corona-Bestimmung unsere Besuchsregeln überarbeiten und anpassen. Wir ändern die Termine und Besuchsregelung zum 01.02.2021, damit Sie genügend Vorlauf zur Absprache mit Ihren Angehörigen haben.

    Ab 1. Februar 2021 gelten folgende Regelungen im Wilhelmine-Canz-Zentrum…

    mehr
  • 07.01.2021
    +2Das mobile Impfteam im Einsatz

    Corona-Impfung im Wilhelmine-Canz-Zentrum

    Ein mobiles Impfteam des Zentralen Impfzentrums am Stuttgarter Robert-Bosch-Krankenhaus, bestehend aus einer Ärztin und zwei Krankenschwestern, kam am 6. und 7. Januar ins Wilhelmine-Canz-Zentrum nach Großheppach und impfte Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitenden gegen Covid 19. Ein Großteil der Seniorinnen und Senioren, die im stationären Bereich leben, wie auch die Mitarbeitenden nahmen das Angebot dankbar an.

    mehr
  • 01.10.2020
    +2Giuseppe Papantonio bringt sein Wissen und Können als Sportwissenschaftler und Fitnesstrainer in gezielte Bewegungsangebote für Seniorinnen und Senioren ein

    Rasten und Rosten ist passé

    Giuseppe Papantonio ist gebürtiger Italiener und hat in Foggia und Chieti seinen Bachelor in Sportwissenschaft absolviert. Seit August arbeitet er vormittags als Bufdi im Wilhelmine-Canz-Zentrum und besucht am Nachmittag einen Deutschkurs. Für ihn ist das Jahr im Bundesfreiwilligendienst die ideale Möglichkeit, seine Deutschkenntnisse in der Praxis zu vertiefen. Für das Wilhelmine-Canz-Zentrum wiederum ist der 41-Jährige ein Glückstreffer – bringt er doch 18 Jahre Erfahrung als Personal- und Gruppenfitnesstrainer mit. Gerade in Zeiten von Corona, in der die Bewegungsfreiheit älterer Menschen sehr eingeschränkt ist, profitieren die Bewohnerinnen und Bewohner aller vier Wohnbereiche und des Betreuten Wohnens von dem Bewegungsprogramm, das Giuseppe Papantonio täglich anbietet. In der Gruppe bietet er coronagerechte Gymnastikeinheiten an und leitet Trainings zur Sturzprävention. Außerdem führt er mit einzelnen Seniorinnen und Senioren ein individuelles Aktivierungsprogramm durch, bestehend aus Geh- und Gymnastikübungen. Bereits nach den wenigen Wochen sind die anfänglichen Sprachbarrieren gefallen. Sport machts möglich.

  • 01.07.2020
    +2Kleine und ...

    Sommerfest mit Streicheleinheiten

    Eine willkommene Abwechslung nach dem Coronaalltag im Pflegeheim war das Sommerfest am 30. Juni im Wilhelmine-Canz-Zentrum in Weinstadt-Großheppach. Auch hier waren die Coronaauflagen umzusetzen, daher feierten die Wohnbereiche des ersten und zweiten Stocks in zwei getrennten Zonen im Außenbereich vor dem Speisesaal. Es herrschte Mundschutzpflicht. Essen war genug für alle da, und ab 16 Uhr gab es zuerst Kuchen und danach eine gegrillte Wurst .

    Die Tiere des Streichelzoos des „Zirkus für Senioren“ aus Leinfelden waren das zweite Mal zu Besuch in Großheppach. Ein Alpaka, eine Kuh und ein Pony grasten friedlich auf der Grünfläche vor dem Haus. Alle, Bewohnerinnen und Bewohner, die Mitarbeitenden und Gäste, genossen den wunderbaren Sommerabend.

  • 26.06.2020
    So hartnäckig haftet Handmalfarbe. Die Übung veranschaulicht, wie wichtig Handhygiene ist. Die Schüler rieben sich die Hände mit Farbe ein, um sie im Anschluss fein säuberlich abzuwaschen. So konnten sie erkennen, wie hartnäckig auch nicht sichtbare Bakterien und Viren auf der Hand verharren.

    Schüler-Team-Tag im Wilhelmine-Canz-Zentrum

    Ausbildungsmentorin Christin Schmid, Martina Knappik und Pflegedienstleiter Markus Bischoff hatten gemeinsam einen Schülerteamtag für die Schülerinnen und Schüler (Altenpfleger/innen und Altenpflegehelfer/innen ) des ersten Ausbildungsjahrs vorbereitet, der am 19. Juni im Wilhelmine-Canz-Zentrum (WCZ) stattfand. Die Praxisthemen waren: Ganzkörperwaschung im Bett, Prophylaxen, das Messen von Blutdruck, Puls und Blutzucker sowie subkutane Injektion.

    Die Schülerinnen und Schüler, die im September 2019 oder April 2020 ihre Ausbildung im WCZ begonnen hatten, übten miteinander und aneinander: so legten sie sich z.B. gegenseitig Blutdruckmanschetten an und konnten gleichzeitig nachempfinden, wie sich zu betreuende ältere Menschen fühlen, wenn ihnen der Blutdruck gemessen wird.

    Diese Art des gemeinsamen Lernens in der Gruppe kam bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut an, da gleichzeitig der „Spaßfaktor“ nicht zu kurz kam.

  • 06.05.2020
    Daumen hoch! Herzlichen Glückwunsch zum guten Prüfergebnis

    Gute Noten für das Wilhelmine-Canz-Zentrum

    Ab dem 01.11.2019 werden alle vollstationären Pflegeeinrichtungen nach einem neuen Prüfverfahren geprüft.

    Die neuen Qualitätsprüfungsrichtlinien (QPR) für die vollstationäre Pflege hat der GKV-Spitzenverband unter Beteiligung des MDS und des PKV-Prüfdienstes beschlossen. Die Mitarbeitenden des Wilhelmine-Canz-Zentrums hatten sich auf die neuen QPR ca. ein Jahr auf externen Schulungen vorbereitet und ihr Wissen im Anschluss an den Kollegenkreis in internen Schulungen weitergegeben.

    mehr
  • 07.04.2020
    +5

    Ganz herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender

    Wir bekommen täglich kleine Aufmerksamkeiten: Gebasteltes, Gemaltes oder Briefe, Osternester, Selbstgebackenes adressiert an unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Auch Geldspenden haben uns erreicht, um etwas Besonderes in dieser Zeit für zu organisieren.

    mehr
  • 06.04.2020
    +2Spenden an das Wilhelmine Canz Zentrum sind auch Desinfektionsmitteln, Mundschutze.Beides wird dringend benötigt.

    Danke für die Hilfe und Unterstützung an das Wilhelmine-Canz-Zentrum!

    Es sind harte Zeiten für Bewohnerinnen und Bewohner, denn Besuche dürfen Sie aufgrund von Corona nicht empfangen. Doch die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung, von Privatpersonen und Firmen ist groß.

    Selbstgenähte Mundschutze, Desinfektionsmittel und zahlreiche private Geldspenden sind in den letzten Tagen eingegangen. Das sind wunderbare Zeichen der Solidarität und machen Mut. Herzlichen Dank dafür!

    mehr
  • 19.03.2020

    Wir sind weiterhin für unsere Bewohnerinnen und Bewohner da!

    Auch wir beschäftigen uns mit dem Thema #Corona und möchten damit zeigen, dass wir für unsere Bewohner/innen da sind. Die beste Prävention für unsere Bewohner und uns Pflegenden ist #stayathome.Denn somit kann man die Verbreitung des Coronavirus verlangsamen und das Gesundheitssystem aufrecht erhalten.

    Bleibt gesund und lasst uns zusammen halten!

  • 16.03.2020

    Keine Besuche mehr im Wilhelmine-Canz-Zentrum

    Liebe Besucherinnen und Besucher des Wilhelmine-Canz-Zentrums,

    wir möchten Sie darüber informieren, dass ein Besuch unserer Hauses bis auf Weiteres auf Grund der Corona-Pandemie nicht mehr gestattet ist.

    Wir bitten um Verständnis. Es gilt, das Leben aller Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses zu schützen.

    Anordnung gemäß § 6 Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 16.03.2020

    Maßnahmen zum Schutz besonders gefährdeter Personen

    (1) Einrichtungen nach § 23 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1 und 3 bis 5 IfSG sowie teilstationäre Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf oder mit Behinderungen einschließlich Kurzzeitpflege dürfen grundsätzlich nicht mehr zu Besuchszwecken betreten werden.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis

    Cilia Benedikt-Straub
    Zentrumsleitung

  • 30.01.2020

    Wechsel im Heimbeirat des Wilhelmine-Canz-Zentrums

    Vergangene Woche wurde der bisherige Heimbeirat verabschiedet. In seiner letzten Sitzung standen notwendige Regularien auf der Tagesordnung. Der scheidende Vorsitzende, Herr Hammer, der nicht mehr kandidierte, richtete das Wort an den gewählten neuen Heimbeirat. Er gab dem Gremium zwei wichtige Punkte als Anregung auf den Weg: Zum einen, Entscheidungen zu treffen, wie sich das Gremium vernetzen und Kontakte zu anderen Heimbeiräten knüpfen kann, um politisch gehört werden. Zum anderen, nach Möglichkeiten zu suchen, dass Bewohnerinnen und Bewohner sowie Angehörige sich mehr untereinander kennenlernen und austauschen können.

    mehr