11.05.2020Stiftung Großheppacher Schwesternschaft

Die Arbeit in der Pflege wird jährlich am 12. Mai besonders gewürdigt

Der internationale Tag der Pflege am 12. Mai findet in diesem Jahr unter ganz besonderen Umständen statt: Täglich leisten Pflegekräfte wichtige Arbeit, die Corona-Pandemie verlangt ihnen nochmal mehr ab.

Die Stiftung Großheppacher Schwesternschaft ist Trägerin eines Senioren- und Pflegeheimes, de, Wilhelmine-Canz-Zentrum und einer Pflegeschule. Die Vorständinnen der Stiftung kennen daher die Herausforderungen, junge Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern. Sie begrüßen, dass die Arbeit in Pflegeheimen und Krankenhäusern gerade in der aktuellen Lage aufgewertet wird und die Mitarbeitenden dort allgemeine Wertschätzung erfahren. „Den Tag der Pflegenden nehmen wir zum Anlass, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unserem Wohn- und Pflegestift, dem Wilhelmine-Canz-Zentrum, herzlich für ihre gute Arbeit zu danken. Nur durch deren tägliches Engagement in der Pflege, in der Hauswirtschaft - ja im ganzen Haus - gelingt es uns, für unsere Bewohner Heimat, Wohlfühlen und Geborgensein zu schaffen", erklärt Antje Helmond, Kaufmännische Vorständin der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft. Alle Mitarbeitenden erhalten am 12. Mai als Zeichen der Anerkennung aus den Händen des Vorstands eine kleine Aufmerksamkeit. „Wir setzen viel daran, in unserem Haus die Atmosphäre und Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte so zu gestalten, dass sie jeden Tag gerne zur Arbeit kommen", so Antje Helmond.

Die Nachwuchsförderung ist ein weiteres Anliegen der Stiftung, die auch Trägerin der Evangelischen Pflegeschule Weinstadt ist. Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt haben zum 1. April in der Evangelischen Pflegeschule Weinstadt der erste Ausbildungsgang mit 17 Schülerinnen und Schülern der neuen europaweit anerkannten generalistischen Pflegeausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann begonnen. Die neue Ausbildung ist kostenfrei und fasst die bisherigen drei Ausbildungsberufe Altenpflege, Kinderkrankenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege in einen Beruf zusammen und bietet nicht nur unterschiedliche Berufsperspektiven, sondern auch die Möglichkeit zu einem späteren Studium in der Pflege.

Ausdruck vom 27.05.2020
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de