25.11.2019Stiftung Großheppacher Schwesternschaft

Zwei Jubiläen

Die Evangelische Fachschule für Altenpflege Weinstadt-Beutelsbach wurde vor 30 Jahren gegründet und das Wilhelmine-Canz-Zentrum öffnete vor 25 Jahren als Senioren- und Pflegezentrum in Weinstadt-Großheppach seine Türen.

Der Anlass für die Gründung der Evang. Fachschule für Altenpflege der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft im Jahr 1989 war schon damals der Fachkräftemangel und die zunehmende Zahl an alternden Menschen. Der damalige Oberbürgermeister der Stadt Weinstadt, Jürgen Hofer, und der Vorsteher der Großheppacher Schwesternschaft, Pfarrer Willi Dürring, verwirklichten das Vorhaben, das Ausbildungsspektrum der Stiftung Großheppacher Schwesternschaft zu erweitern und neben der Fachschule für Sozialpädagogik eine Pflegeausbildung anzubieten. Seit Gründung der Evangelischen Fachschule für Altenpflege in Weinstadt haben 20 Jahrgänge Altenpflegehilfe und Altenpflege und 5 Jahrgänge der Doppelqualifikation für Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerinnen die Schule durchlaufen. Insgesamt waren das 25 Examensklassen mit rund 460 Schülerinnen und Schülern.

Heute steht die Schule wie auch andere Altenpflegeschulen vor einem Umbruch. Die neue generalistische Pflegeausbildung, die bundesweit einheitliche Standards setzt, wird ab 2020 auch in der Altenpflegeschule in Weinstadt eingeführt. Ab April 2020 wird der neue Kurs zur Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann beginnen. Die Schule wird ihren Namen ändern und ab 1. Januar 2020 Evangelische Pflegeschule Weinstadt heißen. Die Ausbildung zum/r Altenpflegehelfer/-in wird weiterhin möglich sein,denn sie ist auf der Ebene der einzelnen Bundesländer geregelt. In Baden-Württemberg braucht man für die Altenpflegehelferausbildung den Hauptschulabschluss und kann mit einem entsprechenden Notenschnitt beim Abschluss die generalistische Pflegeausbildung anschließen.

Die Stiftung Großheppacher Schwesternschaft feiert in diesem Jahr noch ein zweites Jubiläum: das 25-jährige Bestehen des Wilhelmine-Canz-Zentrums in Weinstadt-Großheppach. Damals wurde Wilhelmine-Canz-Haus am 16. Dezember 1994 eingeweiht. Das Senioren- und Pflegestift wurde mit der Einweihung des neuen Anbaus im Februar 2015 in Wilhelmine-Canz-Zentrum umbenannt. Heute verfügt das Senioren- und Pflegestift über 67 Pflegeplätze und 36 Appartements für Betreutes Wohnen. Im Erdgeschoss ist die Tagespflege der Diakoniestation Weinstadt untergebracht.

Ausdruck vom 16.12.2019
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de