04.05.2016Wohn- und Pflegestift

Flöten spielen den Frühling herbei im Wilhelmine-Canz-Zentrum.

Wie immer dienstags duftete es im Haus herrlich nach frisch gebackenen Waffeln. Draußen regnete es, doch im Wilhelmine-Canz- Zentrum ist der Frühling eingekehrt. Das Flötenensemble mit Eva Strehl, Elke Rann, Gabi Schlegel und Ursula Sträb haben uns den Frühling ins Haus gebracht. Mit ihren Flöten haben sie das graue Regenwetter, das draußen herrschte, einfach weggeblasen. Gemeinsam wurden Frühlingslieder gesungen. Herr Werner Knorr hat das Quartett zu einem Quintett erweitert, indem er immer wieder Gedichte, mit und ohne Frühlingsbezug, vorlas. Es war eine so schöne Stimmung, immer noch kamen Bewohnerinnen und Bewohner mit ihrem Besuch und gesellten sich dazu, so dass der Kreis still und leise, aber stetig wuchs. Bald unterstützte eine stattliche Schar das Flötenensemble bei den Liedern. Viele kannten auch noch mehrere Strophen der Lieder auswendig. Keiner bemerkte, wie die Zeit verging, und als nach fast eineinhalb Stunden das Ende angesagt wurde, kam noch der Ruf nach einer Zugabe. Die Heimleiterin Frau Benedikt-Straub bedankte sich im Namen des ganzen Publikums bei allen Beteiligten und bat um ein baldiges Wiedersehen. Mit einem Gedicht und dem Lied „Nun will der Lenz uns grüßen“ wurden die Spielerinnen entlassen. Herzlichen Dank für den wunderschönen Frühlingsnachmittag an das Flötenensemble und Herrn Werner Knorr. (CBS)

Ausdruck vom 24.11.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de