21.07.2015Evang. Fachschule für Sozialpädagogik

Neue Möglichkeiten zur akademischen Weiterqualifizierung

Wer sich in nach seiner Erzieherausbildung akademisch weiterqualifizieren möchte, findet immer mehr Angebote. Zwei neue Angebote aus Hochschulen, mit denen unsere Fachschule kooperiert, möchten wir Ihnen näher vorstellen: Es geht um zwei Bacherlorstudiengänge in Heilpädagogik und Integrativer Lerntherapie.

Heilpädagogik
Wer seine Erzieherausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, dem stehen inzwischen zahlreiche interessante Anschlussmöglichkeiten offen: So ist es Absolventinnen und Absolventen unserer Fachschule für Sozialpädagogik möglich, sich an der Evangelischen Hochschule Nürnberg für eine Tätigkeit im heilpädagogischen Bereich weiterzuqualifizieren. Die Hochschule bietet in Kooperation mit der Fachakademie für Heilpädagogik Rummelsberg in Schwarzenbruck einen bundesweit einmaligen, siebensemestrigen Bachelorstudiengang „Heilpädagogik Dual“ an, der besonders auf die Bedürfnisse von Erzieherinnen und Erziehern zugeschnitten ist. Der Studiengang schließt sowohl mit dem akademischen Bachelorgrad als auch mit der staatlichen Anerkennung zum Heilpädagogen/zur Heilpädagogin ab. Herr PD Dr. Axel Bernd Kunze, stv. Schulleiter und Koordinator für die Kooperation mit Hochschulen, steht für weitere Auskünfte gern zur Verfügung: Bitte aktivieren Sie JavaScript!

Integrative Lerntherapie
Die benachbarte Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd bietet einen neuen Studiengang „Bachelor of Arts für Integrative Lerntherapie“ an. Beginn ist zum Wintersemester 2015/16. Der neue Studiengang ist ein Angebot gerade auch für Erzieherinnen und Erzieher in Kindertagesstätten; er „liefert die Grundlage für eine optimale Förderung aller Kinder bereits vor dem Schuleintritt und während der Grundschulzeit“, heißt es in der Ausschreibung der Hochschule.
PD Dr. Axel Bernd Kunze (stv. Schulleitung EFSP und Koordinator für die Kooperation mit Hochschulen)

Ausdruck vom 20.11.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de