13.11.2014Evang. Fachschule für Sozialpädagogik

BotschafterInnen ihrer Ausbildung

Urkunden an „Ausbildungsbotschafter“ unserer Fachschule überreicht

Drei „Ausbildungsbotschafter“ unserer Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik konnten am 10. November ihre Urkunden in Empfang nehmen. Damit wird das erfolgreiche Engagement im Rahmen des Projektes gewürdigt. Bei Bewerbungen können die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise nachweisen, dass sie im Rahmen ihrer Ausbildung wertvolle kommunikative Fähigkeiten erworben und ihre Präsentationsfähigkeiten geschult haben.
Frau Claudia Schlender von der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Waiblingen, welche die Urkunden überreichte, bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz in den vergangenen zwei Ausbildungsjahren. Besonders erfreut zeigte sie sich, dass auch ein männliches Gesicht darunter gewesen sei. Es sei wichtig zu zeigen, dass der Beruf des Erziehers auch eine Aufgabe für Männer sei.

Studien zeigen, dass die Empfehlungen von Gleichaltrigen eine wichtige Rolle bei der Berufswahl spielten. Genau hierauf setzt das „Projekt Ausbildungsbotschafter“: Die Schülerinnen und Schüler, die sich in dem Projekt engagieren, gehen nach einer Schulung durch die IHK in die Schulen der Region und werben dort für den Beruf der Erzieherin oder des Erziehers. Niemand kann authentischer Auskunft darüber geben, welche Anforderungen die Ausbildung stellt, wie vielseitig der Beruf ist und welche Freude es macht, mit Kindern zu arbeiten, als die angehenden Erzieherinnen und Erzieher selbst. Das Projekt wird an unserer Schule durch Frau Atroshi und Herrn PD Dr. Kunze geleitet.

PD Dr. Axel Bernd Kunze (stv. Schulleitung)

Ausdruck vom 23.09.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de