07.07.2014Evang. Fachschule für Sozialpädagogik

Ist Bildung ein Menschenrecht?

... fragt Axel Bernd Kunze im aktuellen Heft „Verantwortung wahrnehmen – Gesellschaft gestalten“ der schulpädagogischen Fachzeitschrift „Engagement“ (2/2014), die im Münsteraner Verlag Aschendorf errscheint. Der Beitrag dokumentiert die Festrede der Schulleitung, die am 20. September 2013 im Rahmen der feierlichen Zeugnisübergabe an die Absolventinnen des Berufspraktikums an unserer Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik gehalten wurde. Deutlich wird, wie wichtig der Beruf der Erzieherin ist, wenn dieses Menschenrecht umfassend gesichert werden soll. So heißt es am Ende des Beitrags:
„Bildung, nicht zuletzt gezielte Sprachförderung, muss bereits von klein auf beginnen, wenn der Einzelne sein Recht auf Bildung umfassend verwirklichen soll. Und auch Menschenrechtsbildung beginnt altersangemessen bereits im Kindesalter. Insofern kann der Beruf der Erzieherin und der des Lehrers durchaus als eine wichtige Menschenrechtsprofession bezeichnet werden.“

Ferner findet sich im Rezensionsteil des Heftes eine Besprechung von Pfarrer Dr. Hans-Michael Wünsch. Der Schulseelsorger und Dozent für Religionspädagogik stellt eine Orientierungshilfe der Liturgischen Konferenz der Evangelischen Kirche in Deutschland mit dem Titel „Schulgottesdienst feiern“ vor.

PD Dr. Axel Bernd Kunze (stv. Schulleitung)

Ausdruck vom 22.11.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de