05.11.2013Evang. Fachschule für Sozialpädagogik

Der gelingende Übergang von der Ausbildung in den Beruf

Ein erster Schritt ist getan!

Am 05. November 2013 konnten wir in unserer Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik allen Auszubildenden einen vertieften Einblick in die Anforderungen eines großen Trägers an angehende Erzieherinnen/ Erzieher sowie Kinderpflegerinnen/Kindepfleger bieten.
Stuttgarter Kinder sagen: "Komm zu uns!" – Unter diesem Motto wirbt die Landeshauptstadt um Erzieher und Erzieherinnen. Eine Vertreterin und ein Vertreter des Jugendamtes Stuttgart informierten in der Fachschule darüber, welche Bewerbungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten die Stadt Stuttgart als großer Träger von Kindertageseinrichtungen und Horten jungen Erzieherinnen und Erziehern, Kinderpflegerinnen oder Kinderpflegern oder Berufspraktikantinnen und Berufspraktikanten bietet.
Die Schülerinnen und Schüler konnten sich auf diese Weise aus erster Hand über Anforderungen für den Berufseinstieg und aktuelle Entwicklungen auf dem Erzieherarbeitsmarkt informieren. Vorgestellt wurde zudem das "Einstein"-Konzept: So lautet der Name der Bildungsinitiative, auf die Kindertageseinrichtungen der Landeshauptstadt seit zehn Jahren arbeiten.
Neben dieser jährlich stattfindenden Informations- und Beratungsveranstaltung soll zukünftig ein intensivierter Kontakt der Stadt Stuttgart sowie der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik etabliert werden. Angedacht ist beispielsweise ein gesondertes Kooperationstreffen zwischen Vertretern des Trägers sowie den Berufspraktikantinnen und Berufspraktikanten unserer Schule. Mit dieser Unterstützungsleistung versuchen wir als Ausbildungsstätte dem Anspruch der Anschlussfähigkeit gerecht zu werden.

Jonas Naumann (Schulleitung) und Dr. Axel Bernd Kunze (stv. Schulleitung)

Ausdruck vom 24.11.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de