04.11.2013Evang. Fachschule für Sozialpädagogik

(un) ERHÖRT – Musikinstrumente einmal anders

Auszubildende der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik begeben sich auf eine spannende musikalische Weltreise im Landesmuseum Württemberg

„Leitziel rhythmisch-musikalischer Erziehung ist, dass Kinder Musik als Quelle von Freude und Entspannung, sowie als Anregung zur Kreativität erleben. Diesem muss in der Ausbildung zur Erzieherin/Erzieher in geeigneter Form Rechnung getragen werden. …“(zit. nach dem Lehrplan für die Fachschule für Sozialpädagogik (praxisintegriert)).

Im Rahmen des Unterrichts besuchte die PiA-Klasse das „Haus der Musik“ im Fruchtkasten. Hier beherbergt das Landesmuseum Württemberg seine Sammlung historischer Musikinstrumente. Dabei präsentiert es sich als offenes Haus der Musik.

Bei der abwechslungsreichen Führung „Musikalische Weltreise“ erfuhren die Auszubildenden viel über unsere „Instrumente mit Migrationshintergrund“. Ausgewählte Musikstücke von der Renaissance bis zu den Musikautomaten, sowie außereuropäische Instrumente vermitteln vielfältige Klangerfahrungen und spannende Einblicke in die Musikgeschichte. Beispielsweise zeigen Instrumente wie Sarangi, Zurna oder Rabab, wie asiatische und vorderorientalische Vorbilder unsere europäische Klangwelt bereicherten.

Die neue Ausstellung „(Un)erhört! Musikinstrumente einmal anders“, geht klanglichen Experimenten und kuriosen Pfaden der Instrumentengeschichte nach: Wie wird aus Bewegung Klang? Welche Tonfarben und Formen sind kombinierbar? Wie lassen sich die Grenzen von Spielbarkeit und Klangspektrum verfeinern? Was setzt sich am Musikmarkt durch?

Die Präsentation im Fruchtkasten widmet sich Experimenten und Innovationen des Instrumentenbaus. Sie stellt vom Renaissance-Rankett bis zur Regenwassertrompete tradierte Hörerwartungen und Entwicklungsvorstellungen auf vergnügliche Weise neu zur Diskussion. Kuriositäten und Einzelstücke von der Puppenhausorgel bis zum Klingelschuh führen in den Grenzbereich von unterhaltsamem Spiel und provokanter Aktion.

‚Unerhört!‘ ist mehr als eine klassische Instrumentenschau. Im Mittelpunkt stehen zugleich die SpielerInnen, das Publikum und beider Erfahrungen mit dem Phänomen Musik. Videosequenzen, Hörbeispiele und Mitmachelemente laden zu Entdeckungen und Klangforschungen ein – ideal, um angehende Erzieherinnen, Musik als Quelle von Freude und Entspannung, sowie als Anregung zur Kreativität erleben zu lassen!

(Renate Fischer-Espey)

Ausdruck vom 20.11.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de