21.05.2018Wohn- und Pflegestift

Tag der Pflege - Tag der Pflegenden?

Jedes Jahr am 12. Mai, am Geburtstag von Florence Nightingale, wird der Tag der Pflege begangen, seit 1967 auch in Deutschland: der Tag der Pflege. Sollte es aber nicht doch besser „Tag der Pflegenden“ heißen? Und wirklich, wenn wir diesen Begriff nachschlagen, kommt man immer mehr auf beide Begriffe: Tag der Pflege und Tag der Pflegenden.

Im Wilhelmine-Canz-Zentrum wird seit 2016 dieser Tag genutzt, danke zu sagen, Dank an alle unsere Mitarbeitenden. Sei es, dass ihnen gezeigt wird, ihr seid ein „Goldschatz“, sei es, dass abends gemeinsam gefeiert und extra ein Pizzaofen bestellt wird, oder so wie dieses Jahr, als es für die Mitarbeitenden ein leckeres Frühstück gab.
Alle waren eingeladen, die im Wilhelmine-Canz-Zentrum beschäftigt sind. Denn wir können nur gemeinsam - jede, jeder an seinem Platz - dafür Sorge tragen, dass unser Ziel erreicht wird. Dieses Ziel heißt: Alte Menschen sollen es gut bei uns haben und Pflege und Betreuung in gegenseitiger Wertschätzung. Diese gegenseitige Wertschätzung fand dieses Jahr auch darin ihren Ausdruck, indem der Vorsitzende des Heimbeirats, Herr Hammer, anwesend war und den Mitarbeitenden im Namen der Bewohnerinnen und Bewohner gedankt hat. Er hat die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewürdigt und auch gesagt, dass die Bewohnerinnen und Bewohner im Haus sich sehr wohlfühlen.
Die Leitung war an diesem Tag leider nicht anwesend, hat aber einen schriftlichen Gruß hinterlegt, der vorgelesen wurde.
Wichtig ist, dass wir bei aller Berichterstattung, die gerade über den Fachkraftmangel erfolgt, auch die positiven Seiten unseres Berufes nicht vergessen. Die Pflegebranche gehört zu einer der am stärksten wachsenden Dienstleistungsbranchen. Die Zahl der Beschäftigten im Bereich der Pflege ist seit 1999 um knapp 60 Prozent auf über eine Million gestiegen. Und weiterhin werden überall händeringend Pflegekräfte gesucht. Auch bei uns fehlen Fachkräfte.
Um unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern DANKE zu sagen, lassen wir uns immer wieder neue Ideen einfallen. So war am „Tag der Pflege“ ein wunderbares Frühstücksbuffet gerichtet worden. Und es war schön, dass doch einige auch am „Brückentag“ gekommen sind, um gemeinsam einmal in Ruhe zu frühstücken. Und diejenigen, die im Dienst waren, haben gerne an dieser besonderen Weise der Pause teilgenommen. Es gab positive Rückmeldungen, und das Angebot kam gut an. Es gab alles, was zu einem richtigen Frühstücksbuffet gehört: gemeinsam konnte angestoßen werden mit (alkoholfreiem) Sekt. Brot, Brötchen, Wurst, Käse, Marmelade und Honig lagen bereit, an alles war gedacht.

Auch wenn dies eine besondere Aktion war, danke zu sagen für eine gute Mitarbeit, danke zu sagen für das gute Miteinander, danke zu sagen für das Engagement: danke sagen, das können wir nie genug. Und es ist schön, wenn besondere Tage dazu einladen.

C. Benedikt-Straub, Heimleitung Wilhelmine-Canz-Zentrum

Ausdruck vom 20.08.2018
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de