13.10.2017Evang. Fachschule für Sozialpädagogik

Kooperation mit KH Freiburg

Wie verändern sich im Zuge der Digitalisierung die sozialpädagogischen und anderen sozialen Arbeitsfelder? Über diese Frage informierte sich der komm. Schulleiter unserer Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik, Herr PD Dr. Kunze, Mitte Oktober in Freiburg. Die dortige Katholische Hochschule hatte zu Beginn des neuen Studienjahres ihre Kooperationspartner eingeladen, um aktuelle Forschungsergebnisse, u. a. zum Umgang mit Kindern mit Fluchterfahrung in Kindertageseinrichtungen, und neue Studienmöglichkeiten vorzustellen.

Die Kooperation mit der Katholischen Hochschule Freiburg bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, im Anschluss an ihren Erzieherabschluss ein pädagogisches Studium anzuschließen, das auf den in der Erzieherausbildung vermittelten Kompetenzen aufbaut und zur Arbeit mit allen Altersgruppen – von der frühkindlichen Bildung über die Arbeit mit Jugendlichen bis zur Erwachsenenbildung – befähigt. Auch wer sich zu einem Studium der Sozialen Arbeit entschließt, kann unter Umständen seine Studienzeit verkürzen, indem Teile der Erzieherausbildung angerechnet werden. Für Beratungsgespräche über entsprechende Studienmöglichkeiten steht Herr Kunze gern zur Verfügung.

 

Weitere Informationen zu Studienmöglichkeiten im Anschluss an eine Erzieherausbildung an unserer Fachschule finden Sie hier:

http://www.grossheppacher-schwesternschaft.de/evang-fachschule-fuer-sozialpaedagogik-studium.html

 

PD Dr. Axel Bernd Kunze (komm. Schulleitung EFSP)

Ausdruck vom 11.12.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de