06.10.2017Evang. Fachschule für Sozialpädagogik

Mentorentreffen haben begonnen

Unsere Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik bildet staatlich anerkannte Kinderpfleger und Kinderpflegerinnen sowie staatlich anerkannte Erzieher und Erzieherinnen aus. Kennzeichnend für beide Ausbildungen ist die enge Verzahnung zweier Lernorte: Neben dem Unterricht in der Berufsfachschule oder Fachschule sind die Schülerinnen und Schüler an ein oder zwei Tagen in der Woche in einer Tageseinrichtung für Kinder oder einer anderen Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe tätig. Dort werden sie durch eine erfahrene Mentorin oder einen erfahrenen Mentor angeleitet. Auf schulischer Seite wird jeder Schüler oder jede Schülerin durch eine Praxislehrkraft im Rahmen des praktischen Teils der Ausbildung begleitet; diese besuchen die Auszubildenden jeweils zwei- oder dreimal im Laufe des Schuljahres zu Praxisbesuchen vor Ort. Ein optimaler Ausbildungserfolg macht ein kooperatives Zusammenwirken beider Lernorte notwendig. Hierzu tragen unter anderem die jährlichen Träger- und Mentorentreffen bei.

In dieser Woche haben die Mentorentreffen begonnen. Jeweils zu Beginn eines Schuljahres laden wir die Mentorinnen und Mentoren der verschiedenen Ausbildungsjahrgänge in unsere Fachschule ein. Im Rahmen dieser Treffen wird im Austausch zwischen Praxiseinrichtungen und Schule die Kooperation im Rahmen des Handlungsfeldes „Berufspraktisches Handeln“ (in der Berufsfachschule für Kinderpflege) bzw. „Sozialpädagogische Praxis“ (im Rahmen der Fachschule für Sozialpädagogik) gemeinsam koordiniert. 

PD Dr. Axel Bernd Kunze (komm. Schulleitung EFSP)

Ausdruck vom 17.10.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de