18.07.2017Wohn- und Pflegestift

Sommerfest im Wilhelmine-Canz-Zentrum

Manege frei! Der Zirkus kommt!

So lautete das Motto unseres Sommerfestes am 29. Juni.

Leider war das Wetter an diesem Tag nach einer langen Periode mit Sonnenschein nicht so günstig. In Abwechslung mit Sonnenschein gab es immer wieder auch Windböen und Regenschauer. Lange konnten wir uns nicht entscheiden, drinnen oder draußen zu feiern. Wir haben uns für drinnen entschieden, auch wenn es etwas beengt war. Es war wenigstens trocken. Nach der Begrüßung mit einem alkoholfreien Cocktail und einen kurzen Ansprache durch die Zentrumsleitung, Frau Benedikt-Straub, wurde ein gemeinsames Sommerlied gesungen. Wir wurden dabei wieder souverän durch Schwester Sybille Grill am Klavier begleitet. Dafür gebührt ihr unser herzlicher Dank.

Es folgten Sommergedichte und –lieder und kurze Anregungen, in Gedanken in die Vergangenheit zu schweifen: Wie war es doch damals, als der Zirkus kam? Der erste Zirkusbesuch, dann später mit den Kindern und den Enkeln. Was gab es da doch alles zu sehen und zu riechen! Und dann kam er wirklich, der Zirkus Francordi! Der Zirkusdirektor berichtete, dass es den Zirkus schon lange in der Familientradition gibt.

Es traten der Clown Banane auf und die Trapezkünstlerin Jenny, es gab tanzende Teller, einen Messerwerfer, der auf die hübsche Begleiterin seine Messer und Schwerter warf, und drei Hunde, die Kunststücke vorführten. Hula-Hup-Reifen wirbelten um den Körper der Künstlerin rauf und runter. Es war nicht nur ein Reifen, nicht drei, nein, ein ganzer Armvoll Reifen wurde in Bewegung gebracht. So folgte ein Kunststück dem anderen, und hier können gar nicht alle aufgezählt werden.

Viel zu schnell war die Zeit vorbei, und die Zirkusfamilie verabschiedete sich. Sie erhielt sehr viel Applaus, und noch Tage später wurde von den Attraktionen, die gezeigt wurden, im Pflegeheim gesprochen. Dann gab es endlich auch etwas zu essen: verschiedene Grillwürste, Gemüsespieße, vielerlei Salate und Getränke. Zum Abschluss wurde noch ein leckerer Nachtisch gereicht. Gott sei Dank blieb es trocken, so dass der Grill im Freien bleiben konnte. Wenn auch der Wind meinte, sich an den Servietten vergreifen zu können, hatte er bei den vielen Gästen keine Chance. Einige wagten es sogar, draußen sitzen zu bleiben.
So nach und nach gingen die Bewohnerinnen und Bewohner wieder auf die Wohnbereiche. Die Gäste verabschiedeten sich.
Nun bleibt nur noch, allen Beteiligten, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, sehr herzlich zu danken:
- den Künstlern des Zirkusses,
- den Bewohnerinnen und Bewohnern samt den Betreuungskräften, die eifrig an der Dekoration gebastelt haben,
- denen, am Morgen die Luftballone aufgeblasen haben,
- den Hauswirtschaftskräften mit Frau Gscheidle, die die Tische so schön
- dekorierten und beim Getränkeverteilen und Essen richten geholfen haben,
- allen Mitarbeitenden für ihre Unterstützung und
- den Gästen; denn ohne Gäste kann das schönste Fest nicht gelingen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Fest, das bereits in Gedanken geplant wird.

CBS

Ausdruck vom 20.11.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de