12.12.2016Evang. Fachschule für Sozialpädagogik

Tag der freien Schulen

Landtagsabgeordneter Claus Paal besucht Fachschule für Sozialpädagogik

 

Anlässlich des baden-württembergischen „Tags der Freien Schulen“ besuchte Claus Paal, örtlicher Landtagsabgeordneter aus Weinstadt, unsere Evangelische Fachschule für Sozialpädagogik. In einem Hintergrundgespräch mit der Schulleitung (Hr. PD Dr. Kunze, Fr. Geymann) und der Fachschaft Gemeinschaftskunde (Fr. Schlenker) informierte er sich über Ausbildungsmöglichkeiten, Fortbildungsangebote und Schwerpunkte der Schulentwicklung. Beide Seiten waren sich darin einig, dass die Freien Schulen in Baden-Württemberg verlässliche finanzielle und personalpolitische Rahmenbedingungen benötigen. Beeindruckt zeigte sich der Arbeits- und Wirtschaftspolitiker nicht zuletzt von der hohen Durchlässigkeit und Anschlussfähigkeit der Ausbildungsmöglichkeiten, die unsere Fachschule anbietet: Die Bandbreite reicht von der Kinderpflegeausbildung für Bewerber mit Hauptschulabschluss über die Erzieherausbildung für Realschüler und Gymnasiasten bis zum Erwerb eines Bachelorabschluss im Integrierten Studienmodell, das unsere Schule künftig mit der Evangelischen und Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg anbieten wird. Vereinbart wurde eine Zusammenarbeit unserer Fachschule mit der neugegründeten „Forscherfabrik Schorndorf“. Dadurch kann nicht zuletzt der Profilbereich „Forschen und Experimentieren“ weiter gestärkt werden.

 

Unsere Fachschule beteiligt sich zum zweiten Mal am landesweiten „Tag der Freien Schulen“, den die Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen in Baden-Württemberg in diesem Jahr für den 25. November 2016 ausgerufen hat. Die Trägerverbünde der Freien Schulen möchten mit diesem Tag auf die Vielfalt und Innovationskraft, die von der Arbeit der Freien Schulen ausgeht, aufmerksam machen. Die Freien Schulen sind wichtiger und etablierter Bestandteil der baden-württembergischen Schullandschaft und bereichern diese auf vielfache Weise durch alternative Lern- und Lehrkonzepte. Die Besuche in den Freien Schulen ermöglichen den Landespolitikern nicht nur, deren Schulalltag kennen zu lernen, sie können sich darüber hinaus auch über neue Konzepte und Ideen informieren, mit denen die Freien Schulen den Herausforderungen begegnen, die Gesellschaft und Bildungspolitik an die Schulen stellen.

PD Dr. Axel Bernd Kunze (Gesamtschulleitung EFSP)

Von Politikverdrossenheit keine Spur – ganz im Gegenteil!

Gut vorbereitet und hoch motiviert haben die Schülerinnen und Schüler des Oberkurses der Berufsfachschule für Kinderpflege am letzten Freitagvormittag den Landtagsabgeordneten und  wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, Herrn Claus Paal, in ihrem Klassenzimmer empfangen. Der Besuch fand anlässlich des Tags der Freien Schulen statt, der dieses Jahr für den 25.November angesetzt worden war.

Einen Politiker einmal live und leibhaftig erleben zu können; ihm endlich einmal persönlich mitteilen, wo der Schuh drückt und was die eigentlichen Probleme sind; gleichzeitig die feste Überzeugung, dass die Politiker alle gleich sind und ihre Auftritte nur zu Werbezwecken benutzen, um schöne Sonntagsreden zu halten!

So vielfältig und unterschiedlich waren die Erwartungen der Schülerinnen und Schüler an den angekündigten Besuch des Landtagsabgeordneten.

Im Gemeinschaftskundeunterricht hatte die Klasse zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Schlenker Fragen an den Politiker formuliert und diese an der Tafel auf leuchtend gelben Blättern visualisiert. Ganz persönliche Anliegen der Schülerinnen und Schüler, wie zum Beispiel: „Warum gibt es so wenig Praxisstellen für angehende Kinderpfleger/-Innen?“, das Interesse an der Person Claus Paal: „Wie kamen Sie zur CDU?“, die Bundespolitik: „Was halten Sie von der erneuten Kandidatur von Angela Merkel?“ und  globale Fragestellungen, wie: „Was halten Sie vom neugewählten Präsidenten der USA Donald Trump?“, sollten Herrn Paal einladen, mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren.

Die Erwartung der Klasse wurde nicht enttäuscht! Nach einführenden Worten zu seiner eigenen Person und seinen vielfältigen Tätigkeiten gelang es Herrn Paal in kurzer Zeit, die Schülerinnen und Schüler in eine konstruktive Gesprächssituation zu führen. Fragen nach den Gründen für den gewählten Ausbildungsgang und die Bitte, Wünsche und Träume für die persönliche, berufliche Zukunft zu formulieren: all dies trug im Besonderen dazu bei, dass sich die Schülerinnen und Schüler ernstgenommen, wertgeschätzt und mit ihren Nöten  wahrgenommen fühlten. Auch strittige Themen, wie Stuttgart 21, kopftuchtragendes pädagogisches Fachpersonal, die Preispolitik des VVS und den Einzug der AfD in den Landtag diskutierte Herr Paal teils einvernehmlich, teils kontrovers mit der Klasse und äußerte sich dabei nicht immer nur als wirtschaftspolitischer Sprecher seiner Fraktion.

Ein offenes Ohr für die persönliche Situation und ehrliches Interesse an den Positionen seiner Gesprächspartner, dies formulierten die Schülerinnen und Schüler als Feed-Back gegenüber ihrer Fachlehrerin.

„Ein Politiker auf Augenhöhe, der die Sorgen und Probleme von uns ernstnimmt und der  nicht von oben herab aufgetreten ist“, so formulierte es eine Schülerin der Klasse.

Also doch eine Werbeveranstaltung in eigener Sache? Wenn, dann aber für die Person und den engagierten Volksvertreter Claus Paal und nicht für den Parteipolitiker. Herr Paal hat sich ebenfalls bereits positiv zu dieser Veranstaltung geäußert: Er habe viel dazugelernt und vor allem viel Neues über das Berufsbild der Kinderpfleger-/innen erfahren. Und: er habe deutlichen Respekt davor!                        

Ute Schlenker (Dozentin der Ev. Fachschule für Sozialpädagogik)

Ausdruck vom 22.11.2017
Oberlinstraße 4
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon 07151 99 34-0
Telefax 07151 99 34-50
Bitte aktivieren Sie JavaScript!
www.grossheppacher-schwesternschaft.de